Ortsverein Karlsruhe-Mitte

Einheit = Solidarität

Kommunalpolitik

Der SPD OV Mitte begrüßt die Idee MdB Ingo Wellenreuthers einen Platz der deutschen Einheit in Karlsruhe zu benennen.
Allerdings sollte dieser Platz „Solidaritäts-Platz“ heißen und sich nicht in dezentraler Lage der Oststadt oder der östlichen Südstadt befinden. Eine zentrale Lage in der Innenstadt wäre angemessen. Geradezu ideal hierfür eignet sich der Kaiserplatz, benannt nach dem „Kartätschenprinz“ Wilhelm I., der die badische Revolution 1848/49 niederschießen ließ. Ein Platz also, der in jetziger Form nicht für Demokratie und eine demokratische Republik steht. Hier wird dem Antidemokraten Wilhelm I. gehuldigt.

Auf diesem umbenannten Platz, sollte die Solidarität zwischen armen und reichen Bürgerinnen und Bürgern aus Ost und West, aus dem Norden und Süden der Bundesrepublik Deutschland thematisiert werden. Armut und Reichtum gibt es zwanzig Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung in allen Landesteilen. Auf diesem Platz könnten z. B. Arbeitsloseninitiativen, Wohnungslosen, alleinerziehenden Müttern und Vätern und anderen von Armut bedrohten oder betroffenen Gruppen die Möglichkeit gegeben werden, auf das immer größer werdende Problem alltäglicher Armut hinzuweisen und sich gemeinsam zu organisieren.

 
 

OB Wahl am 6. Dezember 2020

Liebe Karlsruherinnen und Karlsruher,

am 6. Dezember wählen Sie Ihren Oberbürgermeister. Dies ist eine wichtige und verantwortungsvolle Entscheidung, denn Ihre Wahl wird die Zukunft unserer Stadt maßgeblich beeinflussen.
Mit Ihrer Stimme haben Sie die Chance, den erfolgreich eingeschlagenen Weg mit mir weiterzugehen und Karlsruhe eine gute Zukunft zu sichern.
Ich bitte Sie, diese Chance zu nutzen und mir Ihre Stimme zu geben.

Gehen Sie zur Wahl oder nutzen Sie die Möglichkeit zur Briefwahl.

 

SPD-GEMEINDERATSFRAKTION

 

Counter

Besucher:273022
Heute:10
Online:1
 

Europa ist die Antwort